Konzertfotografie – Jumaa begeistert erneut im Bix

Konzertfotografie – Jumaa begeistert erneut im Bix

Das Bix wird offenbar zu seinem zweiten Wohnzimmer. Zum vierten Mal gastierte Soul-Jazzer Jumaa im Stuttgarter Jazzclub Bix. Mit dabei: neue Songs.

„Könnt ihr auch Jazz?“, fragte Jumaa seine Band. Klar konnten sie und stiegen in den „Worksong“ von Cannonball Adderley ein. Es tat zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zur Sache, dass Jumaas Stresspegel zwei Tage vor dem Konzert kräftig nach oben geschnellt war, weil Trompeter Claus Löhr krankheitsbedingt absagen musste. Saxofonist Heiko Giering wusste zu helfen, stellte Kontakt zu Philipp Mattes her und der junge Trompeter sprang spontan ein. Mattes paukte rund 15 Songs ein und spielte mit der Band eine einizge Probe. Zu mehr reichte die Zeit nicht.

Von Hardbop bis Funk

Mehr Zeit brauchte es gar nicht. Denn nicht nur der Worksong groovte durchs Bix, auch die anderen Stücke, die „Jumaa and friends“ präsentierten, waren von dem geprägt, was Jazz, Soul und Funk ausmachen: Gefühl, Drive, Kraft, Improvisation. Jumaa agierte gewohnt entspannt, Roberto Volse führte am Bass in den Abend ein, es gab Raum für Soli – und für tolle Stimmen, denn zu Jumaas friends zählten auch die Sängerinnen Marie Louise aus Stuttgart und die Südafrikanerin Lebo Masemola. Zwei starke Stimmen, die sehr gut zur Musik Jumaas passen.

Songs vom neuen Album

Der Wahlberliner stellte auch einen Ausschnitt aus seinem neuen Album vor. Dort geht es, wie der Titel „Power to the people“ zeigt, sogar mit kräftigem Funk zur Sache. Bis das Album erscheint, müssen sich die Fans noch ein wenig gedulden. Jumaa gibt gerade einer anderen Leidenschaft den Vorrang: Seit einigen Monaten ist er Vater einer Tochter. Unter diesen Bedingungen warten wir gerne noch ein bisschen auf die neue CD.

Zwei Dinge seien schon mal verraten: Eingespielt ist das Werk bereits. Und Jumaa hat noch eine Überraschung parat. Die wird an dieser Stelle jedoch nicht ausgeplaudert.
Jumaa wurde begleitet von Heiko Giering (sax, fl), Philipp Mattes (tp, flh), Roberto Volse (b), Martin Grünewald (dr), Jo Ambros (guit), Marie Louise (voc) und Lebo Masemola (voc).

Und hier kommt noch, wie gewohnt, die Bildergalerie zum Konzert.

chrib
studierte Technische Biologie und Wissenschaftskommunikation. Er arbeitet als Texter und Fotograf für Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen