Konzertfotos – Hot Damn Horns

Konzertfotos – Hot Damn Horns

Es gibt in der Musikhistorie einige Beispiele für erfolgreiche Hornsections. Auch Stuttgart hat nun ein viel versprechendes Gebläse am Start: Hot Damn Horns.

Phenix Horns, Tower of Power – das sind vielleicht die bekanntesten und erfolgreichsten Horn Sections der Funk-, Soul- und Rockgeschichte. Die Phenix Horns wurden insbesondere als virtuose Stakkatoabteilung von Earth, Wind and Fire, aber auch durch ihr Engagement bei Genesis weltbekannt. Tower of Power touren noch immer als Band, als Hornsection unterstützten sie mehrfach Huey Lewis and the News und unzählige weitere Künstler und Bands. Auch bei den Commodores trug die Bläsersektion einige Zeit einen eigenen Namen: The Mean Machine. Nicht zu vergessen: The Memphis Horns, die bei Elvis Presley, Aretha Franklin, den Doobie Brothers, Gary Moore, Robert Cray und vielen anderen Branchengrößen quer durch alle Genres kräftig Wind machten.

Hot Damn Horns machen Druck

Man muss vorsichtig sein mit Vergleichen zu solchen Top-Ensembles. Was aber am vergangenen Samstag (13.02.2016) im Jazzclub Kiste in Stuttgart aufspielte, war, ohne gleich den vorgenannten Vergleich ziehen zu wollen, sehr hörenswert. Die Rede ist von The Hot Damn Horns. Dahinter verbergen sich Christoph Beck (sax), Florian Seeger (tb) und Christian Mück (tp). Schon mit den ersten Tönen machten die drei Jungmusiker klar, dass sie sich im Geschäft mit harten Bläsersounds pudelwohl fühlen. Präzise, technisch versiert und mit ordentlich Druck ausgestattet spielten die drei auf.

Klasse Band

Am Samstag hatten sie eine Top-Band aus Musikern um sich versammelt, die alle wohlbekannt sind in der Stuttgarter Jazzszene und darüber hinaus. Ausnahmslos sehr überzeugend, was dort auf der Mini-Bühne der Kiste stand. Am meisten begeistert haben mich Lukas Grossmann an der leider etwas zu leisen Hammond und Benni Jud am Bass.

Eigenständige Horn Sections hatten ihre großen Zeiten vor allem in den 1960er bis 1980er Jahren. Ausgedient hat das Modell jedoch noch lange nicht. Nicht zuletzt Dank Überzeugungstätern wie den Hot Damn Horns.

Alle Fotos: Sony a7, Zeiss 1,8/55 Sonnar, ISO 3200.

Der Posaunist Florian Seeger
Florian Seeger (tb), Hot Damn Horns (Foto: Christoph Bächtle/baechtle.com)
zu sehen sind ein Saxofonist und ein Trompeter in der Seitenansicht
Christoph Beck (sax), Christian Mück (tp) von den Hot Damn Horns (Foto: Christoph Bächtle/baechtle.com)
Saxofonist kniet auf der Bühne, hält Saxofon in der Hand
Christoph Beck (sax) (Foto: Christoph Bächtle/baechtle.com)
Ein Gitarrist bei einem Konzert
Christoph Neuhaus (g), im Hintergrund Benni Jud (b) (Foto: Christoph Bächtle/baechtle.com)

zurück zur Startseite

chrib
studierte Technische Biologie und Wissenschaftskommunikation. Er arbeitet als Texter und Fotograf für Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen