Konzerfotografie: Live-Musik zwischen Regal und Sofa

Konzerfotografie: Live-Musik zwischen Regal und Sofa

Eine ansprechende Altbauwohnung in Stuttgart, rund 45 Gäste, Essen, Trinken und Live-Musik von Jumaa. Konzertfotografie beim Wohnzimmerkonzert. Feine Sache.

Kommt eine Band ins Wohnzimmer, heißt es effizient mit dem Platz umgehen. Für Johann Polzer, Schlagzeuger in der Band von Jumaa, bedeutete das am Abend des 11. März, dass sein Equipment etwas kleiner ausfallen musste. Eine kleine Bassdrum, ein Snare, ein Hi-Hat, ein Becken. Mehr gab es nicht. Mehr brauchte es nicht. Rechts von Polzer hatte Roberto Volse seinen Bass platziert, links neben dem Schlagzeuger stand Jumaas Keyboard, angschlossen an einen Miniverstärker mit Mini-Box, Modell Straßenmusik.

Kleiner Rahmen, großes Musik-Vergnügen

Minimalismus als Basis für ein großartiges Konzert. Großartig aus mehreren Gründen: Tolle Musik, ein schönes Ambiente in einer Stuttgarter Privatwohnung, etwa 45 Gäste, die gute Laune, Interesse an guter Musik und zum Teil noch etwas zu essen und zu trinken mitgebracht haben. Und zwei sympathische Gastgeber, die eine Leidenschaft für diese moderne Art des Hauskonzerts haben.

Details mit Charme

Jumaa, Roberto und Johann haben feinen Souljazz gespielt. Darunter waren auch Titel, die auf Jumaas nächste CD kommen sollen – die muss allerdings erst noch eingespielt werden. Also Geduld.
Es war aber nicht nur die Musik, die den Abend so besonders machte. Es waren auch die Kleinigkeiten, die der Veranstaltung Charme verliehen. Während des Gigs klingelte Roberto Volses Smartphone. Jumaas Frage, ob Mama dran sei, verneinte der Bassist.
Skurril erschien die Maßnahme, mit der Johann Polzer bei manchen Stücken seine Snaredrum dämpfte: Er drappierte ein blau-weiß kariertes Geschirrtuch auf der Trommel. Seine Stöcke legte Polzer ab und zu beiseite, um mit der linken Hand und dem rechten Zeigefinger zu trommeln. Kleine Details, die dieses Wohnzimmerkonzert so außergewöhnlich machten.

Tolle Idee

Ich will Danke sagen: An Jumaa und seine Band. Aber ganz besonders auch an die beiden Initiatoren, die fremde Leute in ihre Wohnung lassen und damit einen schönen Rahmen für eine tolle Idee geboten haben.

Hier noch drei Konzert-Fotos (Sony a7, Zeiss 1,8/55 Sonnar, ISO 6400):

Der Bassist Roberto Volse
Roberto Volse
Ein Bassist und ein Schlagzeuger bei einem Kontert
Roberto Volse (b) und Johann Polzer (dr)
Der Musiker Jumaa an einem Keyboard
Jumaa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur Startseite

chrib
studierte Technische Biologie und Wissenschaftskommunikation. Er arbeitet als Texter und Fotograf für Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen